IMG-20190618-WA0001.jpg
Sarah Eickelmann

Ein paar Infos über meinen Weg zu dieser Arbeit.

 

Ich komme aus der Nähe von Bonn & Köln, wo ich auch die Ausbildung zur Physiotherapeutin abgeschlossen habe. Diese war ein guter schulmedizinischer Grundstein, der mir vieles zeigte und von dem ich bis heute profitiere. Die Ausbildung zeigte mir aber auch, was ich NICHT machen will – und zugleich spürte ich durch die intensive Arbeit mit Menschen, was ich machen WILL. Denn die Bedürfnisse oder Probleme meiner Patienten waren bei Weitem nicht nur körperlicher Art (ob es die Patienten nun wussten oder nicht).

Ich habe gelernt: alles kann „Medizin“ sein: ein Gespräch, Berührung, Körperwahrnehmung, Schulmedizinische Mittel, energetische Heilweisen…Doch unser System der Versorgung von Menschen, die sich nicht gesund fühlen, scheint mir selbst „krank“ zu sein.

Als Physiotherapeutin habe ich viel von den Geschichten der Patienten gelernt und was alles mit Training und Entschlossenheit möglich ist.

Die Energiearbeit war auch bereits ein früher Wegbegleiter:

Zunächst lernte ich viel über Licht- und Chakra-Arbeit von dem Energieheiler Dave Preller.

Das Seminar "Weg-ins-Licht" und Reisen mit Dave Preller durch Irland aktivierten bereits viel Unbewusstes.

Einweihung in die Herzmeditation. Eigene Meditationstreffen in Münster und Altenberge seit 2014.

Einweihung in das Ritual des Taufens mit Wasser durch Dave Preller in Irland.

Schamanische Ausbildung bei Inadevi von Shamanic Berlin, die Kurse SEIN, BEWUSSTSEIN, FREUDE. (www.shamanic-berlin.de).

 

Arbeit mit dem Heiler Juan Alejo Valdivieso aus Ecuador und seiner Frau Sabine, Medizinfrau aus Brasilien, Gruppenarbeit mit dem Künstler und Heilarbeiter Fernando Derks (Berlin/ Ecuador).

 

Es ist die Liebe dieser Menschen, die am meisten inspiriert. Klar, bodenständig und einfach. Natur als Medizin. Worte und Lieder. Machen. Sich bewegen. Vertrauen.

sarah lobo sepia 2_bearbeitet.jpg